Gold und Value

Marc Faber verkündete kürzlich, dass der Goldpreis nächstes Jahr über die 1000 Dollarmarke pro Unze steigen könnte, getrieben von Inflationsgefahren und der Entwertung des Dollars. Faber, bekannt als konträr denkender Investor und Pessimist der Marktentwicklungen (seine Website hat den bezeichnenden Namen GloomBoomDoom.com), sagt schon seit vielen Jahren den Wiederaufstieg des Goldes voraus, da insbesondere die amerikanische Zentralbank in verantwortungsloser Weise Geld drucke und damit Papierwährung inflationiere. Gold gewinnt somit als sicherer Hafen Bedeutung.

Man mag über die Begründung des Goldaufstiegs diskutieren. Es bleibt der Fakt, dass Gold in den letzten Jahren einen phänomenalen Rebound von jahrzehntelanger Talfahrt erlebt hat. Ob das eventuell mehr mit der Vorliebe asiatischer Investoren für Gold und Goldschmuck und mit den abnehmenden Förderkapazitäten zu tun hat als mit den Zentralbanken sei dahin gestellt. Für den Valueinvestor stellt sich in jedem Fall die Frage, ob Gold in ein Valueportfolio gehört.

Grundsätzlich muss man dazu bemerken, dass Gold an sich keine Produktivkraft ist (im Gegensatz zu Fabriken, Patenten, Immobilien und anderen Unternehmensaktiva) und daher keine eigene Reichtumsproduktion hervorbringen kann. Entsprechend kommt Jeremy Siegel in seinem Standardwerk Langfristig Investieren auch zum Ergebnis, dass Gold inflationsbereinigt über 200 Jahre zwischen 1801 und 2001 keinerlei Rendite gebracht hat. Der Preis fiel sogar leicht von 100 cent auf 98 cent.

Interessant ist Gold nur als eine Versicherung in Zeiten großer politischer Verwerfungen: Krieg, Diktatur, Inflation durch korrupte Politiker sind Gefahren, die im 20 Jahrhundert immer wieder den Wert einer Goldreserve für diese Perioden aufgezeigt haben. In diesem Sinne sollte ein kleiner Goldanteil in keinem Portfolio fehlen. Denn wenn der Ernstfall eintritt, wird diese Reserve sehr viel wert sein. Wie mit jeder Versicherung ist es natürlich entscheidend, dass die Versicherungsprämie möglichst günstig ist. Und der momentane Preis von rund 800 USD scheint nicht mehr gerade günstig zu sein. Man sollte daher genau darüber nachdenken, wieviel Versicherungschutz man sich zum derzeitigen Preis leisten will.

Explore posts in the same categories: Value Investing

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: