Gerüchte um angebliche Buffett-Käufe: Verkaufssignal

Immer wieder tauchen Gerüchte auf, welche Unternehmen Warren Buffett gerade im Visier habe. Unweigerlich führen diese Gerüchte zu kurzfristigen Aktiensprüngen bei den betroffenen Unternehmen. Letzte Woche war z.B. die skandalträchtige Investmentbank Bear Stearns dran. Obwohl dieses Unternehmen offensichtlich Buffetts Investmentkriterien nicht erfüllt, kam es sofort zu einem erheblichen positiven Kurssprung.

Schon siebenmal in diesem Jahr sind Gerüchte über solch angeblichen Buffettkäufe aufgetaucht. Bisher konnte keiner dieser angeblichen Käufe verifiziert werden (USG Corp., New York Times Co., Zurich Financial Services AG, Hovnanian Enterprises Inc., Countrywide Financial Corp., Kraft Foods Inc. und Bear Stearns). In fünf Fällen sind die Kurse dieser Unternehmen seit dem Zeitpunkt des Gerüchtes bis heute tatsächlichwieder gefallen. Nur in zwei Fällen (Kraft, Bear Stearns) zeigt sich ein Kursgewinn, ob dieser von Dauer sein wird ist fraglich.

Es bestätigt sich wiedereinmal, dass Me-Too-Investoren schlecht beraten sind, und Marktgerüchte – selbst oder gerade wenn sie Buffett betreffen – eine schlechte Leitschnur für Anelger darstellen. Wie wäre es damit, eigene Überlegungen anzustellen?

Explore posts in the same categories: Windige Werte

One Comment - “Gerüchte um angebliche Buffett-Käufe: Verkaufssignal”

  1. P.T. Says:

    Da muss ich Dir bzw. dem schlecht recherchierten Bloomberg Artikel (http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601039&sid=aLktOvGugNN0&amp😉
    widersprechen.

    1. Es gibt eine Untersuchung die besagt, dass Anleger, die in den letzten 30 Jahren nach Bekanntwerden einer Buffett Beteiligung gekauft haben, übersurchschnittliche Renditen erwirtschaftet haben. Der Zeitraum der in diesem Artikel betrachtet wird bezieht sich ja nur auf dieses Jahr und ist damit nicht ganz aussagekräftig.
    2. Die Informationen über die genannten Werte sind nicht ganz richtig. Für New York Times, Kraft und USG sind die Käufe sehr wohl bestätigt. NYT ist eine Arbitragespekulation auf Murdochs Übernahme des WSJ gewesen, bei USG kauft Warren seit Jahren zu und Kraft ist auch bestätigt, so weit ich weiß (Carl Icahn hat übrigens auch gekauft).

    Countrywide, Hovnanian und Zurich sind nie bestätigt worden, so dass ein Anleger hier die Finger weglassen sollte. Wobei Countrywide eine Kapitalspritze von einer Berkshire Beteiligung nämlich der BAC bekam.
    Was Bear Stearns angeht sind meines Wissens Gespräche geführt worden, als der Kurs bei Kursen um die 100 Dollar notiert. Falls Buffett hier wirklich gekauft haben sollte, läge er wenigstens schon einmal 20% im Plus. Pauschal zu sagen, Buffett Gerüchte sind Verkaufssignale halte ich für übertrieben.

    Mit einem Investment bei Berkshire Hathaway ist man aber so oder so auf der sicheren Seite.

    Grüße PT


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: