„Risk is sometimes risky“

Ein hervorragendes Interview mit Bruce Wasserstein, dem CEO von Lazard Inc. und alten Wallstreet-Haudegen („Bid-‚em-up-Bruce“) findet sich bei Business Week. Wasserstein räumt mit einer ganzen Reihe von Sagen und Mythen auf, die die gegenwärtige Marktkrise begleiten:

  • Die gegenwärtige Panik ist undifferenziert und unfokussiert. Es sind viele Sektoren zu unrecht betroffen, die nichts mit dem Hypotheken-Markt oder der Finanzbranche zu tun haben.
  • Was den Finanzsektor betrifft: Es werden eine Reihe weiterer Opfer zu beklagen sein, da in vielen Fällen Assets derzeit überhaupt nicht marktgerecht bewertet werden können, da es schlichtweg keinen Markt dafür gibt. [Ja, welche Landesbank darf bitte noch dran glauben?]
  • Grundsätzlich ist aber weder die Gesamtwirtschaft noch der Finanzsektor insgesamt bedroht. Haupteffekt wird eine Konsolidierung der Finanzbranche sein: „Obviously there is a storm but it’s not Katrina“. Für strategische Investoren gibt es daher eine Menge interessanter Chancen.
  • Und dieLehren aus der Krise: „Risk is sometimes risky“ – und viele der Finanzmarktakteure, insbesondere die Ratingagenturen, sollten einen langen kritischen Blick in den Spiegel werfen.
Explore posts in the same categories: Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: